Kryptowährung

Warum die Diana Shipping-Aktie heute um 10% gestiegen ist

Die Aktien der Massengutreederei Diana Shipping (NYSE: DSX) stiegen am Dienstag im frühen Handel um mehr als 10 %, bevor sie einen Teil ihrer Gewinne wieder abgaben und die Sitzung mit einem Plus von 5,9 % beendeten. Der Grund dafür sind offenbar gute Nachrichten aus der Massengutbranche.

Wie Hellenic Shipping News gestern berichtete, hat sich der Markt für Massengutfrachter in letzter Zeit sehr positiv entwickelt, insbesondere die Frachtraten für die Atlantiküberquerung sind seit Mitte August stark angestiegen. Und in einem Folgeartikel von heute Morgen stellte Hellenic Shipping News fest, dass die Raten für Supramax- und Handysize-Transportschiffe sich den Raten des Rekordjahres 2008 nähern.

In einem separaten Artikel prognostizierte der globale Schifffahrtsnachrichtendienst TradeWinds am Wochenende, dass der Markt für trockenes Massengut zumindest bis zum Jahr 2021 stark bleiben dürfte.

Allerdings sollten Anleger diese Prognosen nicht als bare Münze nehmen. Es stimmt zwar, dass die Raten für die Schüttgutschifffahrt gestiegen sind – der Baltic Exchange Dry Index ist seit Jahresbeginn sogar dreimal gestiegen -, aber der Index ist von seinem Höchststand von 4.235 vom 27. August zurückgegangen und hat bis zum gestrigen Börsenschluss 10 % verloren.

Anleger sollten bedenken, dass in zyklischen Branchen wie der Schifffahrt hohe Preise die Verlader dazu verleiten, ihre Kapazitäten zu erweitern, um von den unerwarteten Gewinnen zu profitieren, was dann zu einem Rückgang dieser Gewinne führt, wenn Angebot und Nachfrage wieder ins Gleichgewicht kommen.

Der Aktienkurs von Diana Shipping mag angesichts dieses Abschwungs vorerst steigen, aber er wird der Schwerkraft nicht ewig trotzen können.

Wenn die Preise für Massengutfrachter nicht bald wieder steigen, ist damit zu rechnen, dass der Aktienkurs von Diana eher früher als später fallen wird.

You may also like

Comments are closed.