Kryptowährung

Die russische Regierung will einige Orte schaffen, an denen Bitcoin-Mining nun erlaubt ist

Ein föderales Ministerium hat eine neue Empfehlung zum Krypto-Mining vorgelegt, da die russische Regierung weiterhin an einem Regulierungssystem für digitale Vermögenswerte arbeitet.

Laut der lokalen Nachrichtenagentur Iswestija hat das russische Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung grünes Licht für die Idee gegeben, das Krypto-Mining im Land zu regulieren, indem es den Betrieb an Orten mit einem “nachhaltigen Überschuss an Energieerzeugung” erlaubt.

Dem Plan zufolge hat das russische Energieministerium vorgeschlagen, die Steuern zu senken und die Energiekosten für Mining-Farmen und Rechenzentren in ausgewählten Teilen des Landes zu reduzieren. Darüber hinaus will das Ministerium eine Obergrenze für die Strommenge festlegen, die für den Bergbau verwendet werden darf, und schlägt angeblich vor, die Energiepreise für diejenigen zu erhöhen, die mehr verbrauchen.

Dem Artikel zufolge muss die Behörde noch einen Schwellenwert festlegen. Nach Angaben von Ministerialbeamten soll die mangelnde Stromversorgung für Wohnungen, soziale Dienste und Infrastruktur in anderen Teilen des Landes durch die neuen Richtlinien beseitigt werden.

Berichten zufolge hat die Regierung auch vorgeschlagen, das Mining von Kryptowährungen als Geschäftstätigkeit anzuerkennen und die Einnahmen aus dem Mining von Kryptowährungen der Besteuerung zu unterwerfen.

Vorschläge wie dieser kommen, während die russische Regierung immer noch darüber debattiert, wie Bitcoin (BTC) am besten reguliert werden kann. Früheren Berichten zufolge hat das russische Finanzministerium eine Regulierung des Kryptowährungsgeschäfts gefordert, während die Bank von Russland aufgrund von Bedenken hinsichtlich der Sicherheit der Anleger nachdrücklich für ein Verbot von Kryptowährungstransaktionen plädiert hat.

Elvira Nabiullina, die Gouverneurin der Bank von Russland, sagte, dass die Bank die Entscheidung der Regierung nicht akzeptiere und weiterhin gegen die Einführung von Kryptowährungen in Russland kämpfen werde.

Ein gemeinsames Krypto-Gesetz soll am Freitag von der Regierung und der Zentralbank vorgestellt werden. Das Konzept der Regulierung von Kryptowährungen in Russland hat in letzter Zeit Unterstützung von einigen großen russischen staatlich unterstützten Finanzinstituten erhalten. Der stellvertretende Vorstandsvorsitzende von Sber, Anatoli Popow, hat angeblich zum Ausdruck gebracht, dass die Bank eine Regulierung einem Verbot vorzieht.

“Wir unterstützen die Ansicht der Regierung, dass Kryptowährungen reguliert und nicht verboten werden sollten. Ihm zufolge ist eine wirksame Gesetzgebung unerlässlich, um Menschen und Unternehmen den legalen Kauf von Kryptowährungen zu ermöglichen, unter Berücksichtigung von AML-Verfahren (Anti-Geldwäsche) und Steuern”, sagte er.

You may also like

Comments are closed.