KryptowährungKryptowährung Broker

3 Gründe für den Kauf von SushiSwap

Es scheint extrem schwierig für Investoren zu sein, mit SushiSwap ein schlechtes Geschäft zu machen. SushiSwap ist eine dezentrale Börse (DEX) und war ursprünglich eine Abspaltung von Uniswap.

Seit den Anfängen haben sich SushiSwap und der SUSHI-Token zu einem lukrativen Platz für Investoren entwickelt, um Liquidität bereitzustellen.

Das Angebot von SushiSwap und die von der Community empfohlenen Strategien sind komplex. Sehen wir uns drei Gründe an, warum der SushiSwap-Token heute einen guten Wert für Investoren darstellen kann.

1. Eine zentrale Anlaufstelle für passives Einkommen

Viele andere dezentrale Börsen bieten nicht die Vielfalt der Angebote, die SushiSwap bietet. Das heißt, wenn es um passive Einkommensmöglichkeiten geht.

SushiSwap bietet Anlegern Zugang zu Liquiditätspools. Diese Pools ermöglichen es Anlegern, an der SushiSwap-Börse Gebühren für die auf der Plattform gelisteten Token zu verdienen. Dies ist nicht einzigartig unter den DEXs.

Allerdings kann SushiSwap dies auf 14 verschiedenen Blockchains tun. Dies ist ein äußerst robustes und einzigartiges Angebot. SushiSwap-Pools belohnen Liquiditätsanbieter mit LP-Tokens, die für das Yield Farming eingesetzt werden können.

Dies kann alles innerhalb von SushiSwap geschehen und ist der beste Weg, um mehr SUSHI zu machen. Uniswap, der DEX, auf dem SushiSwap ursprünglich basierte, verfügt nicht über diese Funktion. Infolgedessen ist SushiSwap der fünftgrößte DEX nach Volumen geworden.

Die Zukunft des SUSHI-Tokens sieht vielversprechend aus, einfach weil es so viele Möglichkeiten gibt, ihn zu nutzen. SUSHI ist kein Governance-Token, sondern ein Utility-Token. Das ist es, was er den Anlegern bietet: Nutzen.

2. Gas-effiziente Kreditaufnahme

SushiSwap bietet einen intelligenten Vertrag namens BentoBox, der als Token-Tresor fungiert. Wenn man seine Token im Tresor deponiert, erhält man mit der Zeit mehr Token.

BentoBox unterstützt mehrere dezentrale Anwendungen, oder dApps. Wichtig ist, dass Anleger mit BentoBox auf eine gaseffiziente Weise mit dApps interagieren können (in der Kryptowelt bezieht sich Gas auf die Gebühren, die bei der Durchführung von Transaktionen auf der Ethereum-Blockchain anfallen).

Dies liegt daran, dass BentoBox so konzipiert wurde, dass es so wenig Aktionen wie möglich seitens der Entwickler und Nutzer erfordert. Dementsprechend können sich Investoren dafür entscheiden, ihr SUSHI auf der Lending dApp Kashi zu verleihen und ihre Rendite im Laufe der Zeit zu maximieren.

Kashi hat das Zeug dazu, die Art und Weise, wie die Kreditvergabe in Defi funktioniert, zu revolutionieren, da jeder einen Vertrag zum Verleihen eines Tokens erstellen kann. Dies ermöglicht es Händlern und Investoren, von den hohen Renditen zu profitieren, die im Defi-Bereich möglich sind.

3. Trident soll neue Pool-Möglichkeiten schaffen

Der Wert von BentoBox für den SUSHI-Token und das SushiSwap-Ökosystem kann nicht hoch genug eingeschätzt werden. Es ermöglicht Investoren, ihre Token zu hinterlegen und mit wenig bis gar keinem Aufwand ein passives Einkommen zu generieren.

Deshalb kann ein automatischer Marktmacher (AMM), der auf BentoBox aufbaut, die Dinge noch einen Schritt weiterbringen. Trident, das sich derzeit in der Entwicklung befindet, wird diese Lösung sein, indem es vier neue Pooltypen hinzufügt, die neue Möglichkeiten für die Bereitstellung von Liquidität bieten.

Besonders innovativ ist Trident mit seinem Angebot an konzentrierten Liquiditätspools. Damit können Anleger angeben, in welchem Preisbereich sie einem Token-Paar Liquidität hinzufügen möchten.

Bisher war es so, dass wenn man einem Pool Liquidität hinzufügte und dieser an Popularität gewann, die Rendite kleiner werden konnte. Dieser Pooltyp ermutigt Liquiditätsanbieter, indem er ihnen innerhalb einer bestimmten Preisspanne höhere Gebühren gewährt.

Anleger, die auf der Suche nach überdurchschnittlichen Renditen sind, könnten Trident in Betracht ziehen, da es eines der einzigen AMMs ist, das passive Renditen auf Einlagen bietet.

Dies ist eine gute Nachricht für SUSHI, das eine der am meisten gehandelten Token-Paarungen auf dem AMM sein wird, was seinen Preis weiter stützt.

Nichts für schwache Nerven

Je komplizierter eine Investition ist, desto risikoreicher ist sie oft. Das gilt sicherlich auch für die Welt der Kryptowährungen. SushiSwap ist nichts für Zartbesaitete.

Die Belohnungen können unglaublich sein, aber es gibt eine steilere Lernkurve beim Verstehen der Software und der von der Gemeinschaft vorgeschlagenen Strategien.

Natürlich plädieren wir für eine langfristige Buy-and-Hold-Strategie. Bei einem Token, der an eine dezentrale Börse gebunden ist, können die Risiken und die potenzielle Volatilität einer solchen Investition jedoch viel höher sein als bei anderen Token.

Die Anleger sind potenziellen regulatorischen Risiken ausgesetzt, und Sicherheitsbedenken werden verstärkt. Diejenigen, die dem weiteren Aufstieg dezentraler Börsen positiv gegenüberstehen, sollten sich SUSHI jedoch genau ansehen. Es gibt einen Grund dafür, dass dies eine schnell wachsende dezentrale Börse ist, die zu den Top-Five gehört.

You may also like

Comments are closed.